Große Rastansammlungen von Watvögeln auf den renaturierten Fischlandwiesen Wustrow

Wustrow, 26.04.2028

Vor etwa einem Jahr wurden etwa 200 Hektar der zuvor zu DDR-Zeiten
eingedeichten Fischlandwiesen bei Wustrow ausgedeicht, die nun wieder
dem natürlichen  Überflutungsregime des Saaler Boddens unterliegen.
Aufgrund der neuen Überflutungsdynamik mit einem Mosaik aus Grünland-,
Wasser- und Schlammflächen hat sich das Gebiet bereits in dieser relativ
kurzen Zeit zu einem sehr bedeutsamen Rastgebiet für Wat- und
Wasservögel an der deutschen Ostseeküste entwickelt. Aktuell besonders
eindrucksvoll sind die Mengen an im Gebiet rastenden Watvögeln, von
denen am 26. April mit 345 Kampfläufern, 155 Bruchwasserläufern und 115
Grünschenkeln auffallend große Rastansammlungen dieser Wasserläufer
gezählt wurden. Insgesamt konnten an diesem Tag sogar 15 verschiedene
Watvogelarten gleichzeitig erfasst werden. Damit zählen die
Fischlandwiesen mit zu den besten Rastgebieten für Watvögel in ganz
Mecklenburg-Vorpommern.

 

Foto: Jürgen Steudtner