Artenschutzprojekt zum Gänsesäger auf Rügen erfolgreich gestartet

 

Bis Ende März konnten jetzt über 25 neue Gänsesäger-Kästen in verschiedenen potentiellen Brutgebieten im Süden der Insel Rügen ausgebracht werden, darunter u.a. je 5 Kästen in der Mellnitz-Üselitzer Wiek, auf dem Vogelhaken Glewitz, auf der Insel Tollow und in der Silmenitzer Heide im NSG Schoritzer Wiek. Zusätzlich wurden bestehende Kästen im Bereich der Maltziener Wiek freigestellt bzw. repariert. Damit hat sich das Nistplatzangebot für die hier vorkommenden Gänsesäger durch das neu gestartete Artenschutzprojekt wieder deutlich erhöht. Zu unserer großen Überraschung konnten Mitte März bereits mehrere brütende Gänsesäger-Weibchen mit Gelegen auf der Insel Tollow festgestellt werden, die offenbar bereits außergewöhnlich zeitig Anfang März mit der Brut begonnen haben.

Beim Aufhängen der von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen bereitgestellten Kästen erhielten wir auch tatkräftige Unterstützung von mehreren Rüganer Ornithologen, darunter Bodo Bandey, Jörg Boy und Henning Dost, bei denen wir uns ganz herzlich für die Hilfe bedanken möchten.

 

Künftig ist angedacht, neben einer regelmäßigen Betreuung und Kontrolle der Kästen ab Herbst 2019 weitere Nistkästen in anderen Teilen Rügens auszubringen.