Seltene Sandregenpfeifer brüten auf dem Vogelhaken Glewitz

 

 

Durch den Verlust störungsarmer Küstenabschnitte und zugleich starken Fraßdruck durch verschiedene Prädatoren haben die Brutbestände des Sandregenpfeifers in Vorpommern in den letzten Jahren dramatisch abgenommen. Auf dem Vogelhaken Glewitz, einem der letzten Rückzugsgebiete für diese gefährdete Watvogelart im Landkreis Vorpommern-Rügen, wurden jetzt gleich drei Brutpaare (darunter 2 mit Gelegefunden) festgestellt. Als Brutplätze werden hier kurzrasige Salzwiesen bevorzugt.