Seltener Mönchsgeier zu Gast auf der Insel Hiddensee

 

Mindestens eine Woche lang zwischen Mitte April und Ostersonntag besuchte ein seltener Mönchsgeier die Insel Hiddensee. Dort hielt er sich vorrangig im Hügelland des Dornbuschs auf, wo auch die Fotoaufnahmen gelangen. Anhand der Aufnahmen ließ sich feststellen, dass der Vogel erst im zweiten oder dritten Kalenderjahr und zugleich unberingt ist, sodass von einem Wildvogel auszugehen ist. Nächstgelegene Brutvorkommen des generell auch in ganz Europa sehr seltenen Geiers finden sich in Südfrankreich, auf der Iberischen Halbinsel sowie auf dem Balkan. Für Rügen und Hiddensee ist es bereits die zweite Beobachtung dieser Art nach einer Feststellung eines Jungvogels im August 1956 bei Jarnitz/Rügen.

 

Alle Fotos: Thomas Heinicke