Bereits große Rastansammlungen von Kranichen in Vorpommern

 

 

Ähnlich wie im Vorjahr rasten auch dieses Jahr wieder bereits Mitte September mehrere zehntausend Kraniche in Vorpommern. Neben den Vögeln der heimischen Brutpopulation sind an den Rastbeständen bereits zahlreiche Vögel aus Schweden und Osteuropa beteiligt. Neben Getreidestoppeln suchen die Kraniche auf bereits abgeernteten Maisfeldern und auf Neuansaaten nach Nahrung. Aufgrund der Sommertrockenheit startete die Maisernte diesen Herbst auffallend zeitig, sodass gegenwärtig günstige Nahrungsbedingungen für die vielen Rastkraniche bestehen. Dagegen hat die Sommertrockenheit erneut zum Austrocknen wichtiger Schlafplätze geführt, darunter die Polder Bugewitz und Kamp West im Raum Anklam. Erstmals ist auch der Schlafplatz in den ehemaligen Klärteichen Trinwillershagen im Altkreis Nordvorpommern betroffen (alle Fotos: Thomas Heinicke).